Was ist Botulinumtoxin ?

Botulinumtoxin wird von Bakterien gebildet, genauer gesagt von dem "Clostridium botulinum".                 

Das Toxin ist eines der potentesten Gifte, welches in der Natur vorkommt.  Aber wie Paracelsus 1538 schon sagte: "Dosis sola facit veneum";  die Dosis macht das Gift.                 

Seit ca. 1980  wird das Botulinumtoxin in der Medizin eingesetzt. Hauptsächlich wurde das Toxin angewendet um Muskelspastiken zu lindern oder eine übermäßige Schweißsekretion zu verhindern. Seit 1992 ffindet Botulinumtoxin Anwendung in der plastischen Chirurgie.

Wie wirkt Botulinumtoxin ?

Der Körper besteht aus über 600 Muskeln, welche über Nervenimpulse angesteuert werden.                 

Die Übertragung des Nervenimpulses auf den Muskel erfolgt über Transmitter, welche auf dem Muskel an Rezeptoren andocken (Schlüssel-Schloss-Prinzip). Das Botulinumtoxin bindet nun an dem Muskelrezeptor an und besetzt diesen, ohne aber eine Erregung des Muskels auszulösen. Somit kann der Muskel an dieser Stelle nicht mehr bewegt werden.  


Wie verschwinden Falten mit Botox ?                                

Zuallererst muss man verstehen, wie Falten entstehen, dann erklärt sich auch, warum eine Behandlung möglich ist oder auch nicht. Eventuell muss eine Behandlung auch regelmäßig wiederholt werden oder ggf. mittels Hyaluronunterspritzung ergänzt werden.                 

Stellen sie sich vor, sie nehmen ein Blatt Papier oder ein Stück festen Stoff. Jetzt knicken sie das Papier ein-,  zweimal und sie sehen wie eine Falte entsteht, diese ist nicht tief und nicht ausgeprägt. Jetzt knicken sie das Ganze noch 10 mal und die Falte ist tief und läßt sich auch nicht mehr glatt streichen, so wie es am Anfang noch möglich war.                 

Wäre Ihre Haut (darunter sitzen viele Muskeln) nun dieses Papier, so vertiefen sich die Falten bei jeder Bewegung. Sonne, MakeUp und Rauchen sind bekannte Faktoren, welche die Haut schneller altern lassen.                 

Junge Haut ist elastisch und kann die ständigen Bewegungen noch gut weg stecken, ältere Haut kann das nicht mehr so gut. Dieser Prozess, der sichtbaren Hautalterung, beginnt bei manchen bereits in jungen Jahren, bei anderen erst später, aber jeder Mensch bekommt Falten.                 

Botox® setzt an den Nerven der Muskulatur an. Dadurch, dass der Muskel geschwächt wird, wird die Haut nicht mehr so stark in "Falten geworfen", und die Haut kann sich wieder erholen. Die Falte, welche bereits besteht, wird durch körpereigene Vorgänge wieder aufgefüllt.Der Reiz wird weggenommen, die Haut entspannt sich und somit wird die Faltenbildung unterdrückt.               

Botox Botulinumbehandlung Faltenbehandlung

Faltenunterspritzung

Nebenwirkungen

Sehr häufig:        

  • Kopfschmerzen am Injektionsort (wobei viele Patienten berichten: ein zuvor bestehender Spannungskopfschmerzen hätte nach der Behandlung aufgehört)
  • Reaktionen an der Einstichstelle: Rötung, Schwellung, Ausschlag,
  • Jucken
  • Bluterguss

Häufig:                                    

  • Ptosis (hängendes Augenlid)

Gelegentlich:                                    

  • Schwindel

Selten:                                    

  • Störung der Augenbewegung
  • Nesselsucht (Urticaria)

In einer guten Beratung werden all Ihre Fragen beantwortet !